Photoshop CC : Color Lookup exportieren

Für mich die tollste Neuerung mit PS CC 2014: Eigene Color Lookups speichern.

Ich nutze die Einstellungsebene „Color Lookup“ seit dem es sie gibt; ich glaube das ist seit CS6 der Fall. Nicht immer verwende ich sie mit 100% Deckkraft, aber oft mit reduzierter Deckkraft um schnell zu einem bestimmten Look zu kommen. Natürlich kann man diese Looks auch manuell über mehrere Ebenen erstellen. Aber warum nicht den einfachen Weg nutzen? Außerdem ergeben sich manchmal spannende Looks, wenn man ein bischen rumprobiert ;)

(mehr …)

Blue Eyes- Before and after

Das Shooting fand im vergangenen Jahr (2013) im Studio von frame-less und Noltemedia statt. Das Thema war im Groben: Schöne Fotos machen ;)

Das hat auch prima geklappt Smile Da die Rohbilder schon richtig toll sind, fragt sich mancher: Wieso dann noch bearbeiten? Ich bearbeite gerne und versuche das Optimum herauszuholen, ohne das die Person total verändert wird oder gar „verwachst“ aussieht. Meistens ist es total entspannend mit Kopfhörern auf den Ohren ein Bild, speziell ein Portrait, zu bearbeiten.

Wie man im Vorher/Nachher (Before and After) Vergleich sieht, habe ich einiges an Bearbeitung reingesteckt. Nicht weil die Haut des Models schlecht ist oä, sondern weil ich es kann und mag Tongue Out

 

(mehr …)

Fotokalender Pixum Matt „Lost Places“

Diesen Beitrag habe ich schon seit Februar in meinen „Entwürfen“. Kalender interessieren Ende April sicher niemanden mehr, aber ich veröffentliche diesen kleinen zweiten Teil jetzt trotzdemGrimace

Hier hatte ich von meiner 1. Bestellung bei Pixum erzählt. Inzwischen habe ich ja nun auch schon eine Weile den Fotokalender in matt bestellt und er hängt seitdem an der Wand.

Den 1. Beitrag hatte ich schon aktualisiert, dennoch mag ich noch ein paar Zeilen dazu schreiben und ein paar Infos von Pixum dazuschreiben.  Eigentlich wollte ich einen der Kalender auch verlosen-doch leider kam mir persönlich etwas dazwischen, so das ich das vergessen hatte & der Blog auch erst einmal nicht mehr wichtig war.

Nun lohnt sich die Verlosung ja auch nicht mehr. Vllt. sollte ich eine 2014er Auflage machen Tongue Out

Zum Kalender: In „matt“ sieht er ebenfalls sehr gut aus  & die matte Variante ist sehr praktisch, da das Papier eben nicht so stark reflektiert. (mehr …)

AppTip: Wunderlist

Wer die Bücher aus meinen Buchtips schon durchgelesen hat, wird sich auch mit „To Do“ Listen beschäftigen.

Ist ja im Grunde nichts neues, nicht wahr? Grimace

Der eine schreibt sie händisch auf einen Zettel-der andere nimmt seinen Kalender dafür und wieder ein anderer verwendet dafür sein Smartphone und eine App dafür. Bei dem App-Markt bleibt offen: Welche App taugt denn was?

(mehr …)

Down at the abyss – Fotoshooting mit Justin C. Skylark

Über eine Facebook Gruppe hatte ich Gothic-Models für diverse Shootings auf TFP Basis gesucht und lernte darüber den Autor Justin C. Skylark kennen.

Justin schreibt Gay-Romane und Kurzgeschichten. Wer neugierig ist, schaut auf seiner Webseite vorbei und vielleicht ist ja etwas für Euch dabei.

Das 1. Shooting fand im letzten Jahr draußen an verschiedenen Locations statt. Wir hatten kein besonderes Thema, außer dass wir einfach schöne Aufnahmen für ihn als Autor und für mein Portfolio machen wollten.

Zeitnah nach dem 1.Shooting kam  eine Idee für ein 2. Shooting.  Leider ließ der Termin aufgrund privater Umstände länger auf sich Warten.

(mehr …)

Neues Kleid für den Blog

Wer nicht nur Feeds liest, sondern auch auf meinen Blog selbst schaut stellt fest: Es hat ein neues Kleidchen an :)

Da ich selbst keine Zeit habe ein eigenes Theme zu erstellen, suchte ich lange nach etwas passendem frei verfügbaren. Das alte Aussehen gefiel mir nicht mehr so….. Tadaaaa-endlich hab ich was gefunden. In den kommenden Tagen feile ich sicher hier und da noch ein bischen herum.

Photoshop: Pinsel Sets erstellen

Nach langjährigem Arbeiten mit Adobe Photoshop habe ich festgestellt, das ich immernoch recht chaotisch bin, was meine Brushes (Pinsel) angeht. Dabei habe ich immer wieder Standard-Pinsel, die ich genauso immer wieder bei jedem meiner Arbeiten verwende.  Dennoch stelle ich mit den Pinsel immer wieder neu passend ein, weil ich den „fertigen“ ihn in meiner Unordnung von geladenen Pinseln eh nicht wiederfinde.

PinselWirrwar

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(mehr …)