Bunte Frühlings-Portraits mit Kara

Der Frühling ist da! Und er zeigte sich hier im Norden bereits von seiner besten Seite. Der Wind war still, die Sonne schien und es war auch schon herrlich warm. Die Blumen & Bäume fangen an zu blühen. Einfach schön !

Auch sieht man vermehrt Fotografen an den typischen Spots herumlaufen  😀 Und so treibe auch ich mich vermehrt draußen herum, um Fotos zu machen.

Die Fotos, die ich Dir in diesem Beitrag zeige sind allerdings schon im letzten Frühling entstanden. Ich habe den Blog im vergangenen Jahr sträflich vernachlässigt und keinen Post dazu geschrieben. Da die (Jahres) Zeit dafür nun da ist, habe ich mir gedacht: Hey das hole ich doch nochmal nach. Es wäre zu schade die schöne Bilderstrecke nicht im Ganzen hier zu zeigen.  Und wenn ich das Wetter aktuell hier draußen so anschaue Und wo die Sonne so gerade so herrlich scheint, ist es auch genau der richtige Zeitpunkt für knallig bunte Fotos 😉

(mehr …)

Natürliche Portraits mit Theresa

Theresa lernte ich durch das Shooting mit der Horus Falknerei kennen. Wir sprachen damals darüber, dass wir mal ein „normales“ Shooting gemeinsam machen wollen. Das folgte dann auch ein paar Monate später im Studio.

Es machte mega viel Spaß und viele wunderbare Bilder sind dabei entstanden. Uns war klar: Das machen wir wieder!

Es dauerte dann etwa 1 Jahr bis wir einen weiteren Termin vereinbarten. Dieses Mal wollte ich unbedingt draußen Bilder von Theresa machen. Ziel waren natürliche Portraits; emotionale Bilder; viel schwarz weiß.

(mehr …)

Portrait einer Ballerina

Tanz ist die verborgene Sprache der Seele  – Martha Graham

 

Mich faszinieren Ballett-Filme oder -Serien. Die unglaubliche Schönheit der Perfektion, aber natürlich auch das Drama, welches mit den Geschichten kommt: Schmerz, harte Arbeit, Traurigkeit, aber auch Liebe, Leidenschaft und Träume. Ob die wirkliche Ballerina Welt da draußen auch so aussieht…Ich habe keine Ahnung 🙂 Ich schätze aber schon, dass es ein hartes Geschäft ist.

Aufgrund einer Bildidee ergab sich die Gelegenheit mit Miss Sunshine zu shooten. Ballett ist seit 15 Jahren ihr großes Hobby.

(mehr …)

Fotoshooting mit Bettsy & Michael

Im September rief ich via Facebook nach neuen Gesichtern für Fotoshootings auf TFP Basis. Dabei suchte ich insbesondere alternative, bärtige oder roothaarige Typen.

Bettsy und Michael waren 2 von ganz vielen Bewerbern, die sich gemeldet hatten. Zunächst fiel mir kein passendes Thema mit den Beiden ein, also besprachen wir uns zwischen den Feiertagen Ende Dezember einfach mal zu treffen, uns kennenzulernen und Ideen zu sammeln. Oft kommen die Ideen einfacher, wenn man sich mal persönlich gesehen hat und nicht nur Fotos gesehen hat. .

(mehr …)

Wacom Bamboo Fun Windows 10

Windows 10 ist schon eine Weile verfügbar- sogar kostenfrei, wenn man beispielsweise von Windows 7 updaten möchte. Ich habe mich gerade zur Veröffentlichung von Windows 10 erst einmal mit dem Update zurückgehalten.
„Never change a running system“- Einen Photoshop Ausfall von mehreren Tagen könnte ich nicht verkraften 😉

Nachdem nun viele in meinem Umkreis auf Windows 10 umgestiegen sind und sehr zufrieden sind, habe ich mir gedacht nun auch mal upzudaten. Früher oder später muß man ja eh….

Das Update war an sich problemlos; allerdings ist hier Geduld gefragt. Auch wenn sich die „Eieruhr“ (der Ladekringel) nicht mehr bewegt- das heißt nicht, dass Windows nichts mehr tut!

(mehr …)

Babybauch Shooting mit Nadine und Thomas

Ich sehe den ein oder anderen jetzt am Rechner sitzen mit einem erstauntem Blick auf den Titel dieses Beitrags: „Wie jetzt-sie fotografiert auch sowas?“ . Aber ja, ich mache auch Babybauch Shootings und das sogar sehr gerne!

Nadine und ich lernten uns via Facebook und letztendlich dann über ein Foto-Shooting vor 9 Monaten kennen. Damals machten wir ein Shooting mit Bodypainting/kreativ-MakeUp im Studio zusammen mit Kara Michelle.

IMG_2815_fb

Weil die Zusammenarbeit so toll war, verabredeten wir uns noch ein Shooting zu machen. Damals war sie schon schwanger. Ein paar Wochen, vielleicht auch Monate weiter besprachen wir statt eines „normalen“ Shootings ein Babybauch Shooting inklusive eines Bauch-Paintings zu machen. (mehr …)

Fotoshooting mit Kiki

Bei Facebook startete ich einen Aufruf auf der Suche nach neuen Gesichtern für Fotoshootings auf TFP Basis. Ich wollte mein Portfolio erweitern und „dort draußen“ sind so viele tolle Menschen, die noch gar nicht wissen, wie toll sie vor der Kamera sind oder sein können….;)

Kiki war eine von den Interessentinnen, die mich mit einer erfrischenden Bewerbung zum Lachen brachte. Und auch zu ihren Fotos hatte ich direkt Bilder im Kopf. Meine Idee war Portraitfotos in Richtung „Glamour“ zu machen. Karas Idee ging etwas mehr in die Richtung „Düsteres“. Haare & Make Up sollten in Richtung Helena Bonham-Carter gehen. Kiki war einverstanden und hatte Lust drauf.

HH9A7613

Gesagt getan- wir trafen uns im Studio und legten mit dem Styling & Fotoshooting los.

Der Plan war, Fotos im Studio zu machen. Das Wetter spielte an dem Tag aber mit und da ich derzeit total auf natürliches Licht und Offenblende abfahre, nutzten wir die Gelegenheit.

Vom Stil her haben wir unsere Ideen in einen Topf geworfen, gut umgerührt und heraus gekommen sind diese schönen Fotos.

Wie sooft kann ich mich sehr glücklich schätzen: Sie ist nicht nur eine ganz Liebe und Hübsche- trotz wenig Erfahrung hat sie das Shooting großartig gemeistert. Wir sind ganz baff, begeistert und zufrieden :))

(mehr …)

Outdoor Portraits mit Björn

Männer-Portraits sind nach wie vor Neuland für mich. Bisher habe ich einfach viel zu wenige davon gemacht. So kam es mir ganz gelegen, dass Björn unheimlich Lust hatte, sich mal fotografieren zu lassen. Ganz ursprünglich geplant war ein Bodypainting-Shooting. Das ist auch noch nicht auf Eis gelegt. Ich mag das Wort „Testshooting“ nicht- aber es trifft es doch ganz gut. Ich mag vor aufwendigen Bodypaintings gerne einmal die Person kennenlernen und gucken wie die Zusammenarbeit funktioniert, eben ein Testshooting machen. Dabei lernt man sich kennen und schafft eine Basis, mit der man evtl. weiterarbeiten kann.

Am frühen Abend im Hochsommer trafen wir uns, und fuhren zu verschiedenen Locations. Ohne Assistenz wäre das Shooting gar nicht möglich gewesen. Besonders in Wassernähe (Quellental) knallte die Sonne so dermaßen, dass ich ohne Abschatten mit einem Reflektor kaum eine Chance gehabt hätte die Fotos umzusetzen. An dieser Stelle dickes „Danke!“ an Renate! (mehr …)

Portraits bei wechselnden Lichtbedingungen fotografieren

Die Idee für diesen Blogpost kam bei einem Shooting am vergangenen Sonntag. Jasmine fragte mich etwas ähnliches wie : „Wie fotografierst Du eigentlich bei wechselnden Lichtbedingungen? Was veränderst Du, was stellst Du ein?“

Meine 1. Reaktion war: „Eeehm gar nichts ändere ich…“ und stammelte was vor mich hin.

Was so im nachhinein betrachtet nicht richtig ist. Natürlich stelle ich die Kamera um und mache mir Gedanken über das Licht, aber das mache ich meistens schon so automatisch bzw intuitiv, dass ich es nicht mehr bewusst wahrnehme. Am gleichen Abend noch kamen meine Gedanken zurück zu diesem Thema.

Wie reagiere ich also auf wechselnde Lichtbedingungen?

Wechselnde Lichtbedingungen heißt für mich : Der Himmel ist nicht grau in grau, aber auch nicht permanent sonnig und wolkenfrei. Sprich wir haben Sonne und Wolken im Wechsel.

Hier kann ich nicht nur das Licht betrachten, sondern muss auch die Location bedenken und mich fragen : „Habe ich einen Assistenten?“, „Kann ich mein Model/meine Models anders positionieren, oder muss ich die Gegebenheiten hinnehmen und das Beste draus machen?“.

Ich schaue, dass ich das Model in den Schatten stellen kann und dann mittels Reflektor aufhelle.  Geht das nicht, schaue ich, dass das Model mittels Reflektor abgeschattet wird. Wechselt das Wetter nur langsam, wechselt der oder die Assisentin von Abschatten bei Sonnenlicht zu Aufhellen bei Wolken. Wechselt sich die Situation permanent oder sagen wir recht zügig und die Location gibt den ständigen Wechsel des Assistenten nicht her, belasse ich es beim Abschatten des Models.

Natürlich ändert sich auch die Helligkeit immer ein wenig und ich muß die Belichtung anpassen. In der Regel fotografiere ich im manuellen Modus mit einer recht offenen Blende.  Die Belichtung wähle ich so, dass ich beim Wechsel von Sonne auf Wolken jederzeit auch eine längere Belichtungszeit einstellen kann, und trotzdem keine Verwackelungs-Unschärfe bekomme. Ich stelle also immer nur die Belichtungszeit um; selten ändere ich den ISO Wert. Wenn ich nur 1 Wert umstellen muss, kann ich auch einigermaßen schnell reagieren. Mich stört es auch nicht immer, wenn das Bild leicht über- oder unterbelichtet ist, da ich aus den RAW Files in Lightroom noch jede Menge herausholen bzw korrigieren kann.

Eine andere Variante ist im AV Modus (Canon) zu fotografieren. Beim AV Modus gibst Du die Blende vor; die Belichtungszeit macht die Kamera selbst. So hast Du immer eine korrekte Belichtung. Diesen Modus verwende ich grundsätzlich auch  gerne, wenn auch eher selten. Ich nutze den AV Modus besonders dann, wenn ich schnell reagieren muss, mich dabei auch auf eine „gute“ Belichtung verlassen will und eventuell vorher nicht weiß, wie das Licht wird. Das könnte z.B ein Konzert sein oder eine Hochzeit.