Windows 10 ist schon eine Weile verfügbar- sogar kostenfrei, wenn man beispielsweise von Windows 7 updaten möchte. Ich habe mich gerade zur Veröffentlichung von Windows 10 erst einmal mit dem Update zurückgehalten.
„Never change a running system“- Einen Photoshop Ausfall von mehreren Tagen könnte ich nicht verkraften ;)

Nachdem nun viele in meinem Umkreis auf Windows 10 umgestiegen sind und sehr zufrieden sind, habe ich mir gedacht nun auch mal upzudaten. Früher oder später muß man ja eh….

Das Update war an sich problemlos; allerdings ist hier Geduld gefragt. Auch wenn sich die „Eieruhr“ (der Ladekringel) nicht mehr bewegt- das heißt nicht, dass Windows nichts mehr tut!

Das Wichtigste nach dem Update war mir natürlich zum Einen die vielen Dinge auszuschalten, die Daten an Microsoft senden, aber auch der Test ob Lightroom & Photoshop noch funktioniert. Der 1. Eindruck: Huiiii alles viel schneller geworden. Das mag aber an dem frischen System liegen…

Dann – wenige Std später- die Ernüchterung. Mein altes Wacom Bamboo Fun macht unter Windows 10 nicht mehr das was es soll.  An Lags im Zusammenhang mit den Tasten auf dem Tablet war ich ja eh schon gewöhnt. Aber nun war ich nicht mehr in der Lage die Deckkraft einer Ebene oder die Pinselgröße in weniger als 10% Schritten einzustellen. Der Wert sprang immer auf den ursprünglichen zurück. Das behindert natürlich den Workflow komplett. Zur Mouse zu greifen ist keine Option gewesen (damit ging es nämlich problemlos).

An dem Abend gab ich genervt auf- es wollte nicht funktionieren. Entweder verlor ich die Drucksensitivät oder aber ich konnte nichts fein einstellen.

So suchte ich Hilfe im Adobe Forum. Und bekam prompt eine Antwort, diese Schritte zu versuchen.

Eigentlich hatte ich das schon versucht, musste aber zu müde gewesen sein an dem vorherigen Abend…

Zunächst habe ich meine Wacom Benutzereinstellungen vollständig entfernt. Dann habe ich in dem Wacom Settings „Windows Freihand“ deaktiviert und die in dem Link genannte Datei angelegt. Photoshop gestartet: Klappt. Ich habe Druck-Sensivität und ich kann wieder problemlos mit meinem Stift  zu einem Wert „sliden.“ 2016-01-08 11_44_03-Einstellungen

Auch noch nach einem Reboot :)

Mir erscheint auch, als seien meine Lag-Probleme, die ich in Win 7 massiv hatte, auch gelöst.

Nun heißt es erst einmal abwarten- binnen 1 Monat kann man noch zurückschalten auf sein altes Windows (liegt als Windows.old Ordner auf c:). Ich bin aber guter Dinge bei Windows 10 zu bleiben.

Nächster Schritt für mich ist mein Backup zu erweitern und nicht nur die Fotos und den Lightroom Katalog zu sichern, sondern auch wichtige Dinge, die auf meiner Windows Festplatte liegen wie z.B. die Adobe Einstellungen, die seit dem neusten Update nicht mehr in der Creative Cloud gespeichert werden. So stelle ich für mich sicher, bei etwaigen Neuinstallationen von Windows 10 oder sogar Windows 7 schneller mit den Konfigurationen fertig zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.