Vergangenen Dienstag stand ein Shooting mit Anett im neuen Fotostudio auf dem Plan.

Nach üblicher Einfindung mit Heizen, Musik anmachen, Klamotten-Auswahl wollte ich die ersten Testbilder machen. Yongnuo Sender aufgesteckt, Empfänger am Blitz abgeschlossn…..  Und was sah ich auf meiner Kamera: Nichts!

Der Blitz löste aus, aber das Bild war einfach schwarz. Ich fotografierte einen Gegenstand in der Ecke- und ich hatte keine Schwierigkeiten, das Foto war zu sehen,wie immer eben.

Dann machte ich weitere Testbilder von Anett, Hintergrund usw, aber das Display zeigte einfach nur „schwarz“ an. Ich lud die Bilder in Lightroom ein und sah quasi nix. Und dann löste auch irgendwann der Blitz nicht mehr aus.

Panik machte sich in mir breit- wird meine liebe Kamera nun doch kaputt gehen, nach all den Jahren der Zusammenarbeit & Liebe?!

Sieht doch so aus, als sei die Kamera kaputt nicht wahr?!
defekte kamera?

 

(Ganz leicht kann man Anett hier als Schatten sehen; besser in großer Bildgröße)

IMG_0955

Ich testete den integrierten Blitz: Ich hatte mit den gleichen Einstellungen wie zuvor ein ganz normales Foto. Danach probierte ich mein Funkset am Aufsteckblitz (entfesselt): Kein Problem.

Es ließt mir keine Ruhe und ich probierte es noch einmal am Studioblitz aus. Aus Jux stellte ich die Belichtung auf 1/125 und später auf 1/60 herunter- Und was geschah: Ich sah ich mein Model.

Mit 1/60 wollte ich nun wirklich nicht fotografieren….

Nils kam zum Glück fix vorbei und suchte aus der Umzugsbox das Kabel heraus. Damit klappte das Auslösen problemlos auch mit 1/200.

Ich war ratlos, konnte aber nun zusammenfassen: Kamera nicht kaputt. Zunächst dachte ich, dass der Blitzschuh an der Kamera defekt ist. Aber ich konnte mit dem Funk-Set den Yongnuo  Aufsteckblitz auslösen und ich konnte mit dem Kabel ganz normal mit dem Studioblitz fotografieren. Das spricht gegen einen Defekt der Kamera. Das Funkset scheint auch okay, wie sonst könnte ich sonst den Aufsteckblitz auslösen?!

Auf Verdacht haben wir nochmal Batterien getauscht und ich hab einen frisch geladenen Kamera Akku verwendet- selbes Problem wie oben.

Es blieb nur noch 1 Teil übrig: Für die Walimex Blitze brauche ich einen Adapter Stecker für Klinke klein auf groß, damit ich den Yongnuo Empfänger anschließen kann. Diesen Adapter hatte ich gerade erst neu gekauft. Beim Reinstecken des Klinken-Steckers bemerkte ich schon einen doch sehr starken Widerstand. Mit ein wenig mehr Kraft war der Stecker aber drin und ich ging davon aus, dass er funktionieren wird….

Scheinbar aber nicht? Als ich ein paar Tage später mit einem anderen Adapter-Stecker wiederkam hatte ich keinerlei Probleme mehr. Mit dem 1. Adapter allerdings schon: Hier tat sich am Blitz nichts mehr; er löste nicht aus, wenn auch das Funkset signalisierte: Wir (Empfänger und Sender) sprechen miteinander.

Adapter Stecker defekt? Mag sein-aber erklärt dies das Verhalten, dass ich ich die Verschlusszeit herunterstellen mußte, damit ich wieder mit Blitz fotografieren kann?
Ich habe keine Ahnung. Dieser Adapter jedenfalls landet im Müll….

 

Im übrigen haben wir dank Kabel an dem Abend noch ganz tolle Fotos zaubern können. Gibt’s bald auf Facebook und hier zu sehen:)

2 comments on “Der Horror beim Shooting: Alle Fotos schwarz!”

  1. Mir hat’s inzwischen beide von Walimex im Set mitgelieferten Adapterstecker sprichwörtlich zebröselt. Einfach auseinandergefallen…
    Zunächst stand ich aber auch mal beim Shooting doof da, bis ich bemerkte, dass ein Adapterstecker einen „Wackler“ hatte.
    Billigware. Leider.

    • Ups ich hatte noch gar nicht geantwortet? Seltsam, mir war so als hätte ich :D
      Na jedenfalls „freue“ ich mich, dass ich nicht die Einzige bin, die so einen Fehler hatte. Ich dachte schon: Naja vllt. liegt es ganz dummer Zufall….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.