Heute ist Silvester; das Jahr 2014 geht zu Ende. Und wie jedes Jahr blicke ich ein wenig zurück und natürlich auch nach vorne.

Dieses Jahr habe ich „gefühlt“ deutlich weniger Fotos gemacht, als im letzten Jahr. In Zahlen hab ich aber nur 1537 Fotos weniger gemacht. 22 Foto-Shootings hatte ich; macht pro Monat in etwa 2. Kommt mir sehr wenig vor; aber bedenke ich die Nachbearbeitung, manchmal auch die Vorbereitung, ist das schon ganz okay :)

Dieses Jahr entstanden die Fotos mehr Outdoor, als im Studio. Ich bin ja ein Studio Freak, aber tatsächlich habe ich die Outdoor Shootings sehr genossen. Die Umgebung ist nicht ganz so „steril“ und ist spannend Model und Umgebung „einander“ zu bringen. So habe ich beispielsweise gleich 3 mal am Strand geshootet. Ein Ort, an dem ich sonst nie fotografiere. Und ich weiß gar nicht warum, es war total super. Beim letzten Shooting hatte ich mir im Sand leider übel das Knie verdreht; danach war erst einmal ein wenig Shooting-Pause, denn der Wander-Urlaub stand an, und da wollte ich das das Knie fit ist. Hat übrigens auch gut geklappt :)

Ich habe mich dieses Jahr selbst-portraitiert. Das war gar nicht so einfach, das mit dem Scharfstellen & gut gucken. Es sagt Dir ja niemand, dass Du grad total doof aussiehst oder 1 meter aus dem Fokus stehst ;D So sind viele Fotos für die Tonne. Aber ich muß sagen, ich bin recht zufrieden mit den Ergebnissen und werde sie kommendes Jahr auch hier veröffentlichen. Das wird mich Überwindung kosten, aber ich mach’s :) Und im kommenden Jahr werde ich das nochmal wieder machen.

Meinen „eigenen Stil“ habe ich aus meiner Sicht immernoch nicht. Aber das finde ich auch gar nicht so schlimm. Ich liebe es, mich auszuprobieren, mal dies und das zu machen. Vor allem würde ich liebend gerne mehr im Bereich Photoshop machen; mehr Bild-Manipulationen zB. Aber das liegt ja an mir, ich muß es einfach nur mal tun :D Einer der Vorsätze für 2015.

Dieses Jahr habe ich mich außerdem sehr viel mit dem Thema „Kreativität“ befasst. Dazu habe ich einige (Kindle-) Bücher und Blogs gelesen. Spannendes Thema und ich schätze es wird mich auch 2015 noch begleiten, denn ich habe wieder neuen Lesestoff gefunden. Ob es mir geholfen hat? In gewisser Weise auf jeden Fall. Manche Gewohnheiten kann man aber nur über die Zeit verändern, ich bin gespannt, wie es mit der Kreatitivät im kommenden Jahr steht.

Meinen Blog habe ich schon deutlich besser gepflegt, als die Jahre zuvor. Ich betrachte den Blog für mich weniger als Zwangs-Blog, den ich unbedingt mit Inhalten befüllen muß, sondern mehr als meine Plattform ein wenig zu berichten, etwas zu reflektieren usw. Daher ist hier längere Zeit auch mal nichts Neues zu lesen. Da ich aber viele Beitrags-Entwürfe und Themen habe, möchte ich hier noch mehr Schreiben & Zeigen. Und ich möchte das „alle anderen haben dazu doch auch schon was geschrieben“-Denken ablegen. Das ist ein wenig wie Fotos machen: Wurde alles schon gemacht-nur nicht von Dir!
2015 organisere ich mich ein bischen besser. Ich kann mir Dinge besser merken, wenn ich sie auf Papier aufschreibe und daher verzichte ich auf online-ToDo Listen und werde wieder „analoge“ Listen und Kalender führen. Die Online Listen werde ich evtl. nur von unterwegs für „auf die Schnelle“ nutzen. Zu Weihnachten gab‘s einen Filofax „Domino“ in Personal. Kalender, ToDo Listen, Notizen alles in einem. Ich liebe ihn und freue mich, ihn zu befüllen und nutzen.

War ich dieses Jahr erfolgreich? Nicht in Zahlen messbar, aber empfinde es als sei ich es gewesen. Zumindestens bin ich zufrieden und kann nicht sagen: Hätte ich mal….

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Erfolg, Glück und Gesundheit in 2015!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.