…ein König, der hatte 3 Töchter…So kommentierte jemand bei Facebook das Gruppenbild des Fotoshootings mit den Mädels, natürlich dem Nicolai und den Vögeln der Horus-Falknerei.

 

Es war einmal....

Und ja, märchenhaft war es in der Tat!
Als ich im April an einem Sonntag nachmittag bei sonnigem Wetter am vereinbartem Treffpunkt ankam, schaute ich mich natürlich gleich ein wenig um. Model Alyce (und Mama von Nicolai) sagte mir vorher schon, das der Wald für das geplante Shooting total wundervoll sei. Als ich ihn aber mit eigenen Augen sah, war das nochmal ganz anders ;) Die Sonne schien durch die hohen Bäume und am Boden blühten viele Gräser und Blumen, die man eben im Wald so sieht. 

Ich liebe Wald! Es gibt nichts schöneres als im Wald spazieren zu gehen. Gerade die Wälder in Dänemark-wunderschön! Hier soll es aber nicht um Wald gehen, sondern um schöne junge Frauen, einem Schüler der Falknerei, einem Wolfshund und faszinierende Raubvögel.

Als Klaudia-die Falknerin ankam, machten wir zunächst einen kleinen Rundgang durch den Privatwald. Ich konnte mich nicht satt sehen ;) Schnell hatte ich schon die ersten Bilder im Kopf,  zumindestens ein Konzept  wo und wie ich die Models positionieren würde.

Kurz darauf kamen die geschminkten und gestylten Mädels und es wurden die letzten Kleider angezogen, bis es dann samt den Harris Hawks & dem Wolfshund in den Wald ging.

Lichttechnisch bedeutet Wald meistens ein wenig Herausforderung: Oft ists trotz Sonnenschein recht dunkel im Wald. Ein lichtstarkes Objektiv ist hier eigentlich Pflicht; sofern man nur vorhandenes Licht nutzen will.

Den Reflektor wollten wir den Tieren zuliebe nicht unbedingt einsetzen, blitzen könnte ich wohl-aber mein Wunsch war, das bestehende Licht auszunutzen.  So schauten wir, das die Models immer im Schatten stehen. Hin und wieder haben wir auch einen kleinen 0815 5-in-1 Reflektor verwendet, aber das Licht fiel so merkwürdig in den Wald und der Effekt des Reflektors war eher mäßig, so dass ich letztendlich darauf verzichtete.

Zum Einsatz kam mein gesamter kleiner Objektiv-Park: 50 1.8, Tamron 17-50 2.8, Canon 70-200 4L & das Canon 85 1.8, welches ich von Nils ausgeliehen hatte.

Blende 4 war schon sehr knapp an der Grenze des Machbaren; selbst mit höherer ISO (höher als ISO 600 geh‘ ich bei meiner Kamera nicht so gerne aufgrund des Rauschens). So blieb ich meistens beim Tamron, durch das ich mich und auch Model und Tiere sich flexibel bewegen konnten.

Geplant waren einzelne Portraits mit den Harris Hawk zu machen, zusammen mit dem Wolfshund und ebenso verschiedene Gruppenbilder. Später sollten auch noch Aufnahmen mit dem Adler „Kurgan“ gemacht werden. Da er aber sehr schwer ist, holten wir ihn erst später dazu.

IMG_9513

 

Das war gar nicht so leicht-die Harris Hawks saßen jetzt nicht unbedingt super wild auf den Händen, aber es sind Tiere-und diese bewegen sich nunmal. Das Model ist dadurch auch gerne mal abgelenkt. Das ist in etwa so wie ein Gruppenfoto von vielen Menschen: Es gibt immer jemanden, der grad komisch oder gar nicht hinguckt ;)

 

Ein besonderer Augenblick war, als einer der Harris Hawks (man verzeihe mir, das ich die Namen leider nicht mehr genau kenne ;)) zu Klaudia fliegen sollte. Ich blieb ganz ruhig liegen und drückte einfach nur auf den Auslöser.

Der Vogel streifte meinen Kopf und meine 1. Frage war: Sind meine Haare noch dran? ;D

IMG_9476

 

Die Zeit rannte uns davon. Und wie es immer so ist, konnten wir nicht alle möglichen Locations und Szenen so ausnutzen, wie wir anfänglich angedacht hatten :) Das gesamte Shooting hat ungefähr 3 Std gedauert.

Gegen Ende durfte ich den Adler auch einmal auf der Hand halten. Was für ein Erlebnis!!

 

IMG_9794

Dieses Shooting war eine ganz großartige Erfahrung & ich danke Alyce für das Vermitteln und Klaudia von der Falknerei Horus für’s möglich machen!

Apropos Vermitteln: Sicher ist noch die Frage offen, wie ich dazu gekommen bin. Alyce‘ Sohn Nicolai ist Schüler bei der Falknerei. So kam eins zum Anderen und ich wurde gefragt, ob ich dazu Lust hätte :) Wie könnte ich da nein sagen?

 

Exalted

 

The fairy and her guardian

IMG_9739

 

Lady of the Birds

1 comment on “Es war einmal….”

  1. Ich verstehe nicht viel von Reflektoren, aber ich denke, das ist auch nicht nötig, bei der Beurteilung dieser Bilder. Das Shooting war sicher märchenhaft. Der Wald, die Tiere und die passenden Models dazu in den hübschen Kleidern – es wirkt alles stimmig. Sicher war es ein besonderes Erlebnis v.a. wegen der Vögel. Da möchte man selbst gerne ins Bild kriechen, um einen halten zu dürfen. Super Schnappschuss mit dem fliegenden Exemplar. Hoffe, deine Haare haben sich erholt. Zauberhafte Bilder, die überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.